Interkulturelles Sozialmanagement

Der Fachbereich Interkulturelles Sozialmanagement nimmt die unterschiedlichen Lebensbedingungen der Menschen in den Blick und versucht sie zu verbessern.
Das geschieht durch vielfältiges Engagement auf politischer und pastoraler Ebene sowie auf Bildungsebene durch die Ermöglichung konkreter Hilfe vor Ort. So ist im Fachbereich die Geschäftsführung mehrerer Stiftungen und Fonds angesiedelt, die Menschen in verschiedenen Notlagen individuell, aber auch die Unterstützungssysteme vor Ort strukturell unterstützen.

Themen, die im Fachbereich unter anderem vertreten werden, sind: Flucht, Migration, Integration, Kirchenasyl, Menschenhandel und Zwangsprostitution, Familien in Not, Leben im Alter, Interkulturelle Woche.

Der Fachbereich versteht sich dabei als Knotenpunkt, in dem die verschiedenen Themen zusammenkommen und in seiner Verantwortung in der Diözese vernetzt und koordiniert werden. Der Fachbereich übernimmt die konzeptionelle Verantwortung, versteht sich als Dienstleister, steht für Beratung zur Verfügung und ist Ansprechpartner für Multiplikator*innen.

Kontakt