Klimaschutzmanager:in gesucht!

06.06.2024

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart sucht eine:n Klimaschutzmanager:in (100%, unbefristet) mit Sitz in Stuttgart, Hauptabteilung XI, Kirche und Gesellschaft, Fachbereich Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung des Bischöflichen Ordinariats. Die Bewerbungsfrist war der 23.06.2024. Inhaltliche Schwerpunkte sind die Bereiche klimafreundliche Mobilität sowie Schulung und Beratung im Bereich Energieeinsparung und Energiemanagement.

Die Aufgabe der diözesanen Klimaschutzmanager:innen ist die Umsetzung des Klimaschutzkonzepts "Klimaneutral 2040".

Landesweiter Auftakt zum Tag der Schöpfung

03.07.2024

Die ACK (Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen) Baden-Württemberg begeht am Freitag,
6. September 2024 den Ökumenischen Tag der Schöpfung auf der Landesgartenschau in Wangen/Allgäu. Die Feier versteht sich als baden-württembergischer Auftakt zum Tag der Schöpfung am 01.09. und zur Schöpfungszeit vom 01.09. - 03.10.2024.

Um 17 Uhr findet der Ökumenische Gottesdienst (Predigt: Weihbischof Matthäus Karrer) zum Tag der Schöpfung statt.

Geplant sind auch Infostände und weitere Aktionen Im "Garten der Kirchen".

 

Neue Schulungen zum Energiemanagement und Grünen Datenkonto

18.06.2024

Zur Planung einer neuen gemeinsamen Schulungsrunde mit der Evangelischen Landeskirche zum Energiemanagement und zum Grünen Datenkonto führen die KollegInnen vom Umweltreferat der Landeskirche eine kleine Umfrage durch, um den Bedarf zu erheben.
Eine erste Umfrage läuft bis zum 03.07.2024.
Wenn Sie Interesse an einer Schulung haben, beteiligen Sie sich bitte an der Umfrage und geben Sie ihren Bedarf an:

Der Link zur Umfrage

Wichtig: Bitte geben Sie den Namen und den Ort Ihrer Kirchengemeinde oder Einrichtung an!

Änderung der Förderrichtlinie E-Mobi!

17.06.2024

Das Förderprogramm E-Mobi! bezuschusst u.a. die Beratung zur Einrichtung von Ladeinfrastruktur für Elektroautos. Die Förderrichtlinie E-Mobi wurde nun neu gefasst. Ab sofort gibt es keine Beratungspflicht durch die KSE mehr. Die Beratung kann künftig von einem selbst gewählten kompetenten Fachberater (z.B. Elektriker, Energieberater) vorgenommen werden.
Diese Änderung wurde mit dem Ausscheiden der KSE aus diesem Arbeitsgebiet notwendig.

Inhaltlich wurde die Förderung nicht verändert. Neben der Beratung und Einrichtung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge werden ausschließlich dienstlich genutzte (Elektro-)Dienstfahrräder und weitere klimaschonende Mobilitätsmaßnahmen gefördert.

Auf dem Weg zur Klimaneutralität 2040

10.05./ 13.6.2024

Auf dem Weg zur Klimaneutralität 2040: erste Etappen sind geschafft

Die Photovoltaik-Initiative der Diözese hat begonnen mit dem Ziel des möglichst flächendeckenden Ausbaus von Photovoltaikanlagen auf kirchlichen Dächern. Die neu gegründete DRS regenerative Energie GmbH pachtet Dächer von Kirchengemeinden und beauftragt die KSE mit der Errichtung einer PV-Anlage. Sämtliche administrativen und operativen Aufgaben werden von der GmbH übernommen - das "Rundum-Sorglos-Paket". Jede Kirchengemeinde kann sich so am Ausbau der erneuerbaren Energien und der Erreichung der Klimaziele beteiligen.

CO₂eq -Einsparung der weltweit geförderten Solarprojekte

03.06.2024

Die Kurzstudie des Frauenhofer Instituts zur CO2-Einsparung der Diözese durch den Einsatz von PV-Anlagen weltweit liefert überraschende Ergebnisse.

In einem Interview werden die zentralen Erkenntnisse der Fraunhofer-Kurzstudie "CO₂eq -Einsparung der von der Hauptabteilung Weltkirche der Diözese weltweit geförderten Solarprojekte Rottenburg-Stuttgart" vorgestellt.

Diese Studie kann hier heruntergeladen werden.

Wechsel bei den KlimaschutzmanagerInnen

16./24.05.2024

Im Bischöflichen Bauamt folgt Armin Biesinger als Klimaschutzmanager auf Rebecca Liedtke, die die Diözese bereits im Sommer 2023 verlassen hat. Anja Schneider ist die Nachfolgerin von
Vera Polcher-Wied, die das Bauamt nach der fünfjährigen Projektphase verlässt. Vera Polcher-Wied hat das Förderprogramm für Heizungsoptimierung entwickelt und betreut. Armin Biesinger arbeitet für die große PV-Initiative der Diözese.

Ebenfalls nach fünf Jahren verlässt Christian Peter Brandstetter den Fachbereich Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung als Klimaschutzmanager. Schwerpunkte seiner 5-jährigen Tätigkeit waren das Energiemanagement für Kirchengemeinden und die klimafreundliche Mobilität. Die Stelle wird bald möglichst wieder besetzt.

Lesen Sie weitere Informationen zu den Personalwechseln im Kontext des diözesanen Ziels der Klimaneutralität 2040 auf der Website der Diözese

Eröffnung der Schöpfungskirche Obertal

12.05.2024

Im festlichen Rahmen wurde die Schöpfungskirche in Baiersbronn-Obertal eröffnet. Die katholische Kirche St. Markus in Obertal bekommt mit ihrer Lage am Rande des Nationalparks Schwarzwald ein neues Profil. Es solle „ein Ort der Begegnung geschaffen werden, der die Menschen zum Nach-, Weiter-, und Überdenken im Bezug auf Schöpfung und Bewahrung der Schöpfung bringen kann“, so Désirée Remmy, die neue Leiterin des Projektes.
Bernd Nowack  begleitet das Projekt für den Fachbereich Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung.

Weiterlesen

Newsletter Schöpfung bewahren: Bleiben Sie informiert!

April 2024

Die Premiere ist rundum gelungen: Mitte April ist der erste Newsletter "Schöpfung bewahren" des Strategieentwicklungsteams Klimainitiative erschienen. Rund viermal im Jahr informiert er künftig rund um Klimaschutz, Umweltprojekte, Schöpfungsengagement, Gerechtigkeit und faires Handeln, über Aktuelles, Termine, Materialien und mehr. Den kostenfreien Newsletter können Sie hier bestellen. Am 1. Juli 2024 erscheint die nächste Ausgabe. 

Mehr unter schoepfung-bewahren.drs.de

Aktion Stadtradeln 2024

30.04.2024

Der Fachbereich Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung ruft Privatpersonen wie Kirchengemeinden auf, sich auch im Jahr 2024 an der kommunalen "Aktion Stadtradeln" zu beteiligen. Die Diözese Rottenburg-Stuttgart unterstützt die Aktion, gemeinsam  mit der Evangelischen Landeskirche und dem Württembergischen Landessportbund.

Die Aktion Stadtradeln findet bundesweit von Mai bis September 2024 statt. Interessierte RadfahrerInnen können sich auf der Website der Aktion Stadtradeln an ihrem Wohn- und ihrem Arbeitsort registrieren und sich (online) einem Team Ihrer Wahl anzuschließen oder selbst eines zu gründen mit dem Ziel, drei Wochen lang möglichst viele Alltags- und Freizeitwege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Alle Teilnehmenden können bei der Aktion die Vorteile des Radfahrens erleben und ihr Mobilitätsverhalten auch über die Aktion hinaus nachhaltig verändern. Die individuellen Fahrten werden fortlaufend dem jeweiligen Team als gemeinsames Ergebnis gutgeschrieben. Über eine App kann man seine Wegstrecken auch aufzeichnen lassen und so zur Verbesserung der Radinfrastruktur beitragen.  Außerdem gibt es je nach Kommune interessante Preise zu gewinnen.

Das Motto der Aktion ist in diesem Jahr "Radfahren mit Achtsamkeit".

Neu: Schöpfungsleitlinien der ACK Baden-Württemberg

08.03.2024

Die aktualisierte Neuauflage der Schöpfungsleitlinien (Broschüre A5, 24 Seiten, € 1,-) der ACK Baden-Württemberg ist erschienen. Die Leitlinien orientieren sich am klassischen Schema der katholischen und christlichen Soziallehre "Sehen - Urteilen - Handeln", verfasst wurden sie von der ACK-Kommission Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung. Der Fachbereich hat an den Leitlinien mitgewirkt.
Die ACK ist die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Baden Württemberg.

Kartoffelaktion 2024

01.02.2024

Die Diözese verlost auch im Jahr 2024 wieder Pflanzsets alter seltener Kartoffelsorten. Wir freuen uns über alle Interessierten, die die alten Sorten anpflanzen möchten.

Im Jahr 2024 machen wir erstmalig ein spezielles Angebot für Kirchengemeinden und größere Gruppen. Sie erhalten für die Gruppe eine etwas größere Menge der Pflanzsets zum Weitergeben an die Teilnehmenden aus Ihrer Gruppe oder Gemeinde.

Weiterlesen

Klimafasten 2024

20.12.2023

Für die Fastenzeit 2024 ruft die Diözese erneut zum "Klimafasten" auf und nimmt damit zum fünften Mal an der an der Fastenaktion für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit teil. In Kooperation mit evangelischen Landeskirchen und Diözesen sowie weiteren kirchlichen Institutionen bietet sie u.a. die nun bestellbare Fastenbroschüre „So viel du brauchst…“ an, mit niederschwelligen Impulsen als Anregung zu einem klimafreundlicheren Lebensstil. Eine Möglichkeit zur Teilnahme an der klimafit-challenge ist diesjährig erstmalig möglich.

Weiterlesen
Weitere Informationen und Anregungen finden Sie bei der Aktion Klimafasten

Klimaneutral 2040

27.11.2023

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart strebt an, bis zum Jahr 2040 klimaneutral zu werden. Das beschloss der Diözesanrat in seiner Sitzung am 25.11.2023 im Kloster Schöntal, nachdem sich die Diözesanleitung dieses Ziel bereits vor einigen Wochen zu eigen gemacht hatte. Mögliche Wege zur Klimaneutralität skizziert das Aktualisierte Klimaschutzkonzept "Klimaneutral 2040", das von der FEST Heidelberg in Zusammenarbeit mit dem Strategieentwicklungsteam Klimainitiative der Diözese erarbeitet wurde.

Das aktualisierte Klimaschutzkonzept schlägt mehrere Szenarien für den Gebäudebereich vor, mit denen ein klimaneutraler Gebäudebestand im Jahr 2040 möglich werden kann. Da der Gebäudebereich 80% der CO2-Emissionen in der Diözese verursacht, ist es notwendig, den Gebäudebestand energetisch zu ertüchtigen.

Der Diözesanrat und die Diözesanleitung stimmten außerdem dem Vorhaben zu, das Klimaschutzkonzept zu erweitern und Konzepte für eine klimafreundliche Mobilität (15% der CO2-Emissionen) sowie für klimafreundliche und nachhaltige Beschaffung (5% der CO2-Emissionen) zu erarbeiten.

Aktiv für Klimaschutz in Kirchengemeinden und Diözese

Der Ausschuss „Nachhaltige Entwicklung“ des Diözesanrates, die Akademie der Diözese und der Fachbereich Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung der Diözese starteten im Jahr 2023 die neue digitale Veranstaltungreihe Reihe "Werkstatt Nachhaltigkeit".

Die 4. Werkstatt Nachhaltigkeit findet am 27. Januar 2024 statt. Mehr Informationen zum Online-Termin.

Im Oktober 2023 beschäftigte sich die 3. Werkstatt Nachhaltigkeit mit Konzepten für die Kirchengemeinde. Die Dokumentation der Veranstaltung "Wie wird die Gemeinde nachhaltig?" finden Sie online beim Forum Grenzfragen.

Im Juni 2023 wurde über Heizungsoptimierung, energieeffiziente Beleuchtung und Möglichkeiten zur Reduktion des Stromverbrauchs informiert. Ein Energieberater berichtete von seinen Erfahrungen bei der Energieberatung und Verbesserung der Heizungseinstellungen. Mehr zur Werkstatt Nachhaltigkeit in der Einladung des Diözesanrats und beim "Forum Grenzfragen" der Diözesanakademie.

Im Januar 2023 ging es um den Erfahrungsaustausch zum Thema Klimaschutz in der Kirchengemeinde. Welche Maßnahmen wurden bereits umgesetzt, und was ist noch konkret geplant, um einen Beitrag zum Schutz des Klimas und für eine schöpfungsgerechte Kirche zu leisten? Im Interview erklärt Josef Denzel, stellvertretender Vorsitzender des Diözesanausschusses, wie die Idee dazu entstand und was damit erreicht werden sollte.
Zum Interview

Veranstalter: Diözesanausschuss Nachhaltige Entwicklung, Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Fachbereich Gerechtigkeit, Frieden, Bewahrung der Schöpfung der Diözese

Neues aus Umwelt und Klimaschutz

15.11.2023

Mit diesem Informationsschreiben an die Kirchengemeinden, der auch postalisch mit dem Gemeindbrief versandt wird, möchten wir aus dem Fachbereich über interessantes Aspekte aufmerksam machen. Laden Sie das Schreiben gerne runter und informieren Sie Ihre Kollegen und Kolleginnen.

Gerne können Sie sich per E-Mail an umwelt@bo.drs.de für unseren digitalen Rundbrief anmelden.

Heizen und Lüften in Kirchen – Erklär- und Schulungsvideos

31.10.2023

Sakralgebäude stellen besondere Anforderungen an Temperierung und Lüftung - Wie kann eine Kirche sinnvoll temperiert werden? Eine dauerhafte Temperierung ist aus Kostengründen und mit Blick auf die Umwelt schlecht, eine zu schnell Erhöhung der Temperatur vor den Gottesdiensten in der kalten Jahreszeit schadet dem Gebäude und den Kunstgegenständen und Orgeln. Der korrekte Heizungsbetrieb hingegen spart Energie, vermeidet Folgekosten und schont Ausstattung und Umwelt. 

Wie das geht, zeigen die sieben  Erklärvideos der Reihe „Heizen und Lüften in Kirchen“, die Diözese Rottenburg-Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Erzdiözese Freiburg und weiteren Diözesen und Landeskirchen herausgegeben hat.

Die 7 eigenständigen Videos sind auf Youtube, im Medienpool der Diözese und im diözesanen Mitarbeiterportal hinterlegt. Sie können online angeschaut oder heruntergeladen werden. Viel Spaß beim Anschauen!

  • Folge 1 - Die Warmluftheizung
  • Folge 2 - Die Warmluftheizung mit Bankheizung
  • Folge 3 - Die Bankheizung mit Steuerung
  • Folge 4 - Die Bankheizung als Umfeldheizung
  • Folge 5 - Die großflächige Fußbodenheizung
  • Folge 6 - Die Warmluftheizung mit Fußbodenheizung
  • Folge 7 - Die Fußbodenheizung mit Bankheizung

Zu den Erklärvideos auf Youtube

Franziskuspreis 2023 verliehen

15.10.2023

Zum siebten Mal hat Bischof Fürst die Franziskuspreise der Diözese vergeben für vorbildliches Engagement im Bereich Umwelt und Nachhaltigkeit.

56 Grad im Sommer in Mexiko, mehr als 45 im Süden Spaniens, Waldbrände von der Größe Baden-Württembergs, Bayerns und Niedersachsens zusammen in Kanada, dafür innerhalb von drei Tagen doppelt so viel Regen in Griechenland wie in Berlin im ganzen Jahr, versiegende Brunnen in Südfrankreich, 30 Grad am 13. Oktober in Stuttgart – nur die hartnäckigsten Realitätsverweigerer können sich der Erkenntnis verschließen, dass der menschengemachte Klimawandel längst da ist. Seit dem Jahr 2008 zeichnet die Diözese Rottenburg-Stuttgart Projekte und Aktionen auf ihrem Gebiet aus, die sich der Bewahrung von Gottes Schöpfung im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung verschrieben haben. Dass diese Initiative von Bischof Dr. Gebhard Fürst auf fruchtbaren Boden gefallen ist, zeigt die Rekordzahl von 36 Bewerbungen für den Preis in diesem Jahr. 

>> Weiterlesen auf www.drs.de

Neues Apostolisches Schreiben "LAUDATE DEUM"

12.10.2023

Papst Franziskus veröffentlichte am 04.10.2023, dem Tag des Hl. Franziskus, das apostolische Schreiben „Laudate Deum“ als Fortführung der Enzyklika Laudato Si aus dem Jahr 2015. Er fordert darin die Regierungen, Unternehmen und alle Menschen guten Willens auf, rasch die notwendigen Maßnahmen zur Begrenzung der Klimakrise zu ergreifen und seine Ausweitung zur Klimakatastrophe zu verhindern. Er teilt mit diesem Schreiben seine Besorgnis, dass die Reaktion auf den offensichtlich voranschreitenden Klimawandel bisher unzureichend ist und ruft dazu auf, konsequenter als bisher zum Schutz des bedrohten Klimas zu handeln.

Hier finden Sie den Link.

Schöpfung bewahren: Neue Webseite geht online

20.07.2023

Gebündelt und auf einen Blick werden auf der neuen Website des Strategieentwicklungsteams Klimainitiative die Förderprogramme zum Thema „Schöpfung bewahren“ dargestellt. Ob Heizungsoptimierung, Beleuchtung oder Photovoltaikanlagen: Hier finden alle Haupt- und Ehrenamtlichen die notwendigen Informationen, um Klimaschutz in ihrer Kirchengemeinde, ihrem Dekanat oder an anderer Stelle weiterzutreiben und zu gestalten. Darüber hinaus gibt es nützliche Tipps für die Öffentlichkeitsarbeit, gute Beispiele aus Kirchengemeinden, Wissenswertes zum Franziskuspreis und vieles mehr.  Im MAP der Diözese steht außerdem Design-Material zur Gestaltung eigener Materialien zur Verfügung.

Mehr unter schoepfung-bewahren.drs.de