Martinusmantel. Geförderte Projekte. Zum Beispiel...

Service rund um Haus und Garten

Langzeitarbeitslose Frauen und Männer der Generation 50+ finden im Werkhof Ost in Schwäbisch Gmünd einen Bezugspunkt, der ihnen Ansprache und Betätigungsmöglichkeiten in gemeinwesenorientierten Arbeitsfeldern und in der Nachbarschaftshilfe bietet.

Secontique in Albstadt

Frau Frank erhielt durch das Teilhabechancengesetz eine echte Chance und konnte 2019 als Verkaufsgehilfin in Festanstellung übernommen werden. Der SWR besuchte sie in Albstadt bei der Arbeit in der SECONTIQUE, einem Gemeinschaftsprojekt von Caritas und Aktion Hoffnung.

Aus Alt mach Neu - Buntgut

Beschäftigung für Langzeitarbeitslose, Inklusion von Menschen mit Beeinträchtigung, Integration von Flüchtlingen und eine ökologisch sinnvolle Verwertung von Textilien – das Upcycling-Projekt „Buntgut“ der Caritas Schwarzwald-Alb-Donau verknüpft gleich mehrere Ziele.

Urban Gardening - SubKULTan

Monat für Monat neue Rekordmeldungen vom Arbeitsmarkt: Immer weniger Arbeitslose, viele Beschäftigte. Viele Langzeitarbeitslose haben trotzdem keine Chance, einen neuen Arbeitsplatz zu besetzen. Ihnen hilft die "Aktion Martinusmantel" der katholischen Kirche, z.B. in Aalen mit "Urban Gardening" .

KdC in Aalen

Im Kaufhaus der Caritas in Aalen findet man/frau alles. Doch vor allem werden in dem Second-Hand-Warenhaus langzeitarbeitslose Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt und qualifiziert. Die finanzielle Förderung der Aktion Martinusmantel half dem Kaufhaus durch schwieriges Fahrwasser.

Planspiel im KIZ

Praktisch berufsfähig! Im Kommunikationszentrum für interkulturelle Zusammenarbeit in Kirchheim unter Teck entdecken und erproben Jugendliche am Übergang von der Schule in den Beruf ihre Potentiale. Das Projekt hilft bei der passenden Berufswahl und mindert das Risiko von Ausbildungsabbrüchen.

Stromspar-Check

Energiekosten steigen. Menschen mit geringem Einkommen können Wasser, Heizung und Strom kaum noch bezahlen. Daher bietet die Caritas den "Stromspar-Check" an. Arbeitslose Frauen und Männer werden zu Stromspar-Helfern ausgebildet und helfen Geringverdienern, ihre Energie- und Verbrauchskosten zu senken. Die Aktion Martinusmantel unterstützt Stromspar-Check-Projekte an mehreren Standorten in der Diözese.

Reparatur-Café Ulm 2015-2017

Reparieren statt wegwerfen! Genau das will das Reparatur-Café in Ulm ermöglichen: Menschen helfen sich selbst zu helfen - ob arbeitslos oder nicht. Ein Projekt des Heggbacher Werkstattverbundes der St. Elisabeth-Stiftung in Kooperation mit der lokalen agenda ulm 21.