Fair und ökologisch Einkaufen

Gemeinden und kirchliche Einrichtungen tun bereits jetzt einiges, um im Einklang mit Natur, Umwelt und Menschen zu wirtschaften: Sie kaufen Kaffee aus Fairem Handel, nutzen Recyclingpapier fürs Büro oder reparieren lieber etwas, anstatt es gleich neu zu kaufen. An vielen Stellen sind wir aber noch nicht konsequent genug wenn es um nachhaltige, schöpfungsfreundliche Beschaffung geht. Es fehlt an praktischen Informationen, aber auch an guten Beispielen und motivierendem Austausch. Die Kampagne zur ökofairen Beschaffung der Diözese Rottenburg-Stuttgart will hier einen Beitrag leisten.

Und Kirche kann viel Gutes bewirken, wenn sie sozial und ökologisch einkauft. In der Summe macht ihre Marktmacht als Großverbraucher durchaus einen Unterschied: Nach Schätzungen liegt die kirchliche Kaufkraft für Produkte und Dienstleistungen in einem hohen zweistelligen Milliardenbereich. Mit diesem Geld lässt sich auch etwas für Umwelt und Menschenrechte bewegen.

Die Grundlagen sind längst gelegt: In seinem Apostolischen Schreiben „Laudato si‘“ umreißt Papst Franziskus 2015 die Eckpunkte einer „ganzheitlichen Ökologie“. So eng wie nie zuvor in einem lehramtlichen Schreiben der Kirche verknüpft er dabei die ökologische Frage mit der sozialen Frage. Kirchengemeinden sollten mit gutem Beispiel für die Gesellschaft vorangehen, in der Papst Franziskus‘ Enzyklika weit über die Kirchengrenzen hinaus höchste Anerkennung genießt. Knifflig wird es dann meist im Detail: Ist der Drucker im Pfarrbüro überhaupt für Recyclingpapier geeignet? Schmeckt denn der fair gehandelte Kaffee den Gästen beim Seniorennachmittag? Und welche Siegel und Merkmale sind wirklich verlässlich? Die Kampagne zur ökofairen Beschaffung will solche Hemmnisse identifizieren, Unterstützung bieten und erarbeiten, was Kirchengemeinden und Einrichtungen in ihrem Einkaufs-Alltag unterstützt.

Themenpool zur ökofairen Beschaffung

Die Themen werden laufend ergänzt.

Natürlich Feiern

Ideen, Tipps und Vorschläge, wie das Pfarrfest nachhaltig und fair werden kann.

Mehr

Nachhaltige Weihnachten

Konsum und Kommerz bestimmen häufig die Zeit von Advent und Weihnachten. Einige Anregungen für ein schöpfungsfreundliches Fest.    Mehr

Blumenschmuck

Informationen zum fairen und nachhaltigen Blumenschmuck in liturgischen Räumen. Folien des Vortrags vom 10.5.2023 in Heidenheim.
(pdf)

Weiterführende Links und Downloads

Materialien und Lese-Empfehlungen zum Thema Beschaffung und Nachhaltigkeit: